Oleophobie im Test

von Malte Schnürle

 

Aus der PSS Anwendungstechnik: Auf dem Untergrund Beton soll die oleophobe Wirkungsweise von faceal Oleo HD nachvollziehbar getestet werden. Dazu wurden unterschiedliche Substanzen wie Wasser, Kaffee und Öl aufgetragen.

Die Ausgangslage:

Der Untergrund Beton steht stellvertretend für mineralische Untergründe. Unbehandelt sind diese saugfähig. Wasser- und ölbasierte Verschmutzungen können in den Untergrund eindringen und diesen optisch dauerhaft sowie irreversibel verändern. Ausgangspunkt für das oleophobe und hydrophobe Wirkungsprinzip der faceal Technologie ist die Oberflächenspannung – bezeichnet γ mit der Einheit Milli-Newton pro Meter [mN/m]. In der Regel verfügen Wasser, mit Schmutz angereicherte Flüssigkeiten oder andere Substanzen wie Öle über niedrigere Oberflächenspannungen als der Festkörper Beton. Durch die faceal Imprägnierungen wird die Oberflächenspannung des Betons deutlich unter die der verschmutzenden Flüssigkeiten abgesenkt. So können diese weder in den imprägnierten Beton eindringen noch an den Kapillarwänden anhaften. Die spezifische Oberflächenenergie γs ist geringer als die Oberflächenspannung der Flüssigkeit γL. Folglich entsteht mittels der faceal Imprägnierungen der oleo- und hydrophobe Oberflächenschutz, denn: γs < γL. Je tiefer die Oberflächenspannung eines Untergrundes im Vergleich zur verschmutzenden Flüssigkeit ist, desto größer ist die Schutzwirkung.

Gewusst wie! Spezifischer Oberflächenschutz

Mineralische Untergründe zeichnen sich durch differenzierte Eigenschaften wie Dichte, Saugfähigkeit, etc. aus. Ein Portfolio an verschiedenen Imprägnierungen ist für eine optimale Wirkungsweise eines Oberflächenschutzes darauf abgestimmt.

Der faceal Test: Oleo- und Hydrophobie

Eine weitere relevante Betrachtung ist die umfängliche Betestung des faceal Oberflächenschutzes eines behandelten Sichtbetons. Dazu werden Repräsentanten der häufgsten öl-, fett- und wasserbasierten Verschmutzungen je ein Tropfen eingefärbtes Wasser, Öl und Kaffee aufgesetzt. Hält man die Betonfläche schief, rollen die Flüssigkeiten aufgrund ihrer spezifischen Viskositäten in unterschiedlicher Geschwindigkeit ab und sammeln sich am Fußpunkt. Das Ergebnis überzeugt: Die Oberfläche ist völlig sauber. Die Oberflächenspannung ist durch faceal so stark abgesenkt, dass die Flüssigkeiten weder in den Poren noch an der Oberfläche selbst anhaften. Die faceal Technologie stellt einen nachhaltigen oleo- und hydrophoben Oberflächenschutz sicher.

Die Projektion:

Mit der faceal Technologie werden genau diese Ergebnisse aus der Forschung in der Praxis angewandt. EIne Reihe von Untersuchungsbeispielen demonstriert anschaulich diese einzigartigen Eigenschaften. Für die Praxis ist ein oleo- und hydrophober Oberflächenschutz - ein Langzeitschutz auf saugfähigen, mineralischen Untergründen an Bauten wichtig. Durch die Reduktion des Porenwassers wirken die faceal Imprägnierungen als Karbonatisierungsbremse in Gebäuden mit mäßiger bis hoher Luftfeuchtigkeit sowie bei Beton im Freien und beregneten bewehrten Betonflächen.

 

 

Info

faceal Oleo HD ist eine Hochleistungsimprägnierung gegen öl-, fett- und wasserbasierte Verschmutzungen sowie gegen andere Verunreinigungen. Es erleichtert das Entfernen von Moosen, Algen und Flechten, Eis und Graffiti sowie generell die Reinigung. Nach dem Austrocknen entwickelt es eine stark wasser- und ölabweisende Wirkung. Auf vertikalen und schrägen Flächen ergibt sich bei Regen ein Selbstreinigungseffekt. Das ursprüngliche Aussehen der geschützten Flächen bleibt dank faceal Oleo HD lange Zeit erhalten. faceal Oleo HD ist auch ein nach RAL-GZ 841/2 für die gütegesicherte Graffiti-Prophylaxe zugelassenes System. Graffiti können leicht mit heißem Druckwasser, ergänzt durch den Einsatz von Graffitiententfernern der PSS Interservice entfernt werden, ohne dass die Schutzwirkung beeinträchtigt wird.

zum Oberflächenschutz

Zurück